Ins Unerkennbare…in ihm vermengt sich, was der Mensch zu erfahren hofft, mit dem, was er nie erfahren wird.
André Malraux

Ich arbeite seriell, in Variationen von Ideen, die sich während des Malens ergeben, extrem spontan und verführbar von den Möglichkeiten einerseits, mich konzeptuell zügelnd andererseits. Gegenständliches und Ungegenständliches sind für mich nur zwei Pole. Die Bewegung dazwischen treibt meine Malerei voran. Die inhaltlichen Bezüge erscheinen in abstraktem Spiel des Materials: Die Texturen des Dargestellten, die Figuration der Linien, plastischen Formen, das Leuchten, Durchscheinen und Abdunkeln, die Rhythmen von Bewegungen, das Vor und Zurück von räumlichen Spannungen. Ein Bild zu beginnen im Weiß voller Möglichkeiten, das gibt mir ein irres Gefühl von Freiheit. Besonders in den kleinen Formaten kann ich immer neuen Impulsen folgen. Versuche mich zu orientieren, Ordnung zu schaffen, Malerei zu machen.

 

@